Die besten Websites zum Einbruchschutz

Als Entwickler und Hersteller von Einbruchspräventions- Hardware haben wir uns selbstverständlich im Bereich Einbruchschutz und Heimsicherheit schlau gemacht. Hierfür haben wir nicht nur mit Einbrechern und Opfern, sondern auch mit Psychologen, generellen Heimsicherungs-Experten und Versicherungsvertretern geredet. Wir sind uns aber bewusst, dass es viele andere Spezialisten in diesem Gebiet gibt, die sich schon länger intensiv in diesem Gebiet bewegen. Darum sind im heutigen Blog ein paar der besten Websites von anderen Branchenplayern aufgelistet (auf Deutsch und teilweise Französisch, Italienisch), die dasselbe Ziel verfolgen wie wir: Das Wort Einbruch in die Geschichtsbücher zu verbannen.

Die Seiten sind in diesem Blogpost verlinkt, sodass du alle nötigen Informationen hast, um herauszufinden, wie du dein Haus angemessen schützen kannst und was zu tun ist, wenn bei dir eingebrochen wurde.d


Die Polizei ist dein Freund und helfer

Die erste Anlaufstelle für jeden Bürger/ jede Bürgerin sollte natürlich die Polizei sein. Vor allem dann, wenn es um Anliegen rund ums Thema Sicherheit geht. Wir zahlen mit unseren Steuern für ihre Dienste, wofür sie uns helfen, Kriminaldelikte zu verhindern und aufzuklären. Die Websites der Zürcher und der Berner Polizei haben wir im Bezug auf einbruchsbezogene Delikte als besonders aufschlussreich empfunden. Beide bieten ziemlich gute Anleitungen an, was man tun kann um seinen Grund und Boden vor Einbruch zu schützen. Die darin enthaltenen Informationen sind universal anwendbar, also nicht ortsspezifisch. Wir empfehlen, sich bei weiterem Bedarf an die jeweilig nächstgelegene Polizeistelle zu wenden. Oftmals bieten diese auch persönliche Beratungen an, wie du dein Haus am besten schützen kannst. Genier dich also nicht, dort nachzufragen.



Einbruchschutz als gemeinsamer Nenner zwischen Mieter und Vermieter

Des Weiteren haben wir die Mitglieder des schweizerischen Hauseigentümerverbands HEV, die ebenfalls daran interessiert sind ihre Häuser zu sichern, auch dann, wenn andere Leute darin wohnen. Sie haben tolle Richtlinien zusammengefasst, um Häuser einbruchsicher zu machen. Wenn du ein Mieter bist, ist es sicherlich geraten, mit deinem Vermieter über dieses Thema zu reden. Aufgrund des gemeinsamen Ziels, das Grundstück zu sichern, ist dies auch eine gute Methode, ein angenehmes Verhältnis mit deinem Vermieter zu wahren. Dein Heim und sein/ ihr Haus zu schützen ist für euch beide eine Priorität, nutze diesen gemeinsamen Nenner. Es gibt weitere Vorteile deinen Lebensraum einbruchsicher zu machen, wie das Leben deiner Katze zu schützen. Dieser und weitere Tipps, wurden dir vom Beobachter in einem unterhaltsamen Video aufbereitet.

Privatvereinigungen und Firmen als Anlaufstellen

Der deutsche Hersteller von präventiver Sicherheitstechnik ABUS hat ebenfalls ein paar nützliche Artikel zur Heim-Sicherheit auf seiner Internetseite. Es erstaunt an dieser Stelle nicht, dass ein weltbekannter Player in der Sicherheitsbranche ein umfangreiches Know-how vorzuweisen hat, wie man Einbrecher ausserhalb seiner vier Wände halten kann. Es wird natürlich ein gutes Schliesssystem empfohlen, aber auch andere Massnahmen wie bspw. Anwesenheitssimulation werden erklärt.

Zu guter letzt sind hier noch zwei Seiten, die kombiniert so ziemlich alles abdecken, was man zur Einbruchsicherung machen kann. Sicheres Wohnen Schweiz und die Schweizerische Kriminalprävention. Beide sind auf Deutsch, Französisch und Italienisch und bieten gut ausgearbeitete Information von Prävention bis zu Massnahmen, die nach dem Einbruch ergriffen werden sollten.


Dies war eine Übersicht über ein paar der Seiten, die wir für wertvoll halten, um alle notwendigen Informationen zu sammeln, die ein Jeder beachten sollte. Wir schärfen unsere Sinne ebenfalls und werden nach und nach unsere eigenen Informationskanäle nutzen um dir u.a. zum Thema Einbruchprävention unter die Arme zu greifen.